Kontrabass (Klassik und Jazz), 8-Fuss Violone, Wiener Violone, Violine, Violoncello, Zimbal, Alte (Volks)Musikinstrumente.

jan-krigovsky

 

 

 

Persönliche Daten:

Mag art. Ján KRIGOVSKY
geboren am 15. September 1972 in Spisska Sobota
Nationalität:    Slowakei

Wohnadresse: Hviezdoslavova 44
90301 SENEC, Slowakei
Kontakt:         Telefon: +421 – 245924850
Mobil: +421 – 905513677
E-Mail: jkrigovsky@centrum.sk

Familienstand: verheiratet seit 19 Jahren mit Karin Krigovská.
Kinder: Karin (18), Karolina (14), Katarina (8) und Klára (4)

Ausbildung:

1985 – 1990    Konservatorium Kosice, Abschluss mit Matura
1991 – 1994    VŠMU Bratislava, Kontrabassstudium bei Prof. Radoslav Šašina,
Abschluss mit Auszeichnung, akadem. Titel: Magister artium.
2002 – 2004    Studium an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel

Preisträger bei nationalen und internationalen Kontrabasswettbewerben in der Slowakei, Tschechien, Deutschland und Spanien.

Masterclasses bei Ludwig Streicher, O. Badila, W. Güttler, K. Trumph und M. Gajdoš.

Lehrtätigkeit:

1990 – 1994    Lehrer an verschiedenen Musikschulen in der Slowakei
1994 – 1996    Kontrabasslehrer am Konservatorium Žilina
1996 – 2000    Lehrauftrag am Provatkonservatorium D. Kardosa in Topolčany
2000 – 2009    Lehrauftrag für Kontrabass am Katholischen Konservatorium in Bratislava
2000 –             Professor an der Akademie für Kunst in Banská Bystrica
2006 – 2010    Lehrauftrag für Kontrabass an der Masaryk Universität Brünn
2010 – 2013    Lehrauftrag für Kontrabass an der Janaček Akademie in Brünn
Dazu kommen Masterclasses und Dozenturen bei Kontrabassworkshops unter anderem bei Yuri Bashmed und in verschiedenen Ländern.

Künstlerische Tätigkeit:

Engagements bei der Staatlichen Philharmonie Košice, dem Staatlichen Klammerorchester Žilina, der Slowakischen Philharmonie Bratislava und dem Orchester des Stadttheaters Bratislava und bei der Bruckner Philharmonie Linz.

Mitwirkung bei den Originalklangorchestern Wiener Akademie (unter Martin Haselböck), Orpheo Barock Orchester Linz, Kammerorchester Basel, der Freitagsakademie Bern, dem Royal Orquestra Catalunia (unter Jordi Savall), Musica Aeterna, Solamente Naturali und dem Wiener Bach Consort.
Weiters Mitwirkung bei den Barock Ensembles Ars Antiqua Austria (unter Gunar Letzbor), Modern Times, La Cetra Basel (unter Ciara Banchini), La Staggione Frankfurt, dem Colegium Marianum 1704 und Musica Florea in Prag.
2012 Gründung und Leitung des Ensembles Collegium Wartberg (Kammermusik in verschiedenen Besetzungen u.a. mit Dalibor Karvay) und der Bass Band Krigovsky.

Zusammenarbeit als Kontrabass-Solist mit namhaften Dirigenten wie Claudio Abbado, Serge Baudo, Jordi Savall, René Jacobs, und Sigiswald Kuijken. Auftritte bei wichtigen Festivals im In-und Ausland, unter anderem beim  Prager Frühling, den Wiener Festwochen, den  Salzburger Festspielen (dabei auch Bühnenmusik beim Jedermann), den Münchner Festspielen, dem Oude Musik Festival Utrecht, dem Internationalen Brussels Musik Festival, dem Potsdamer Sommer Festival, den Schwetzinger Festspielen u.v.a.

Mitglied beim Rafael Catala Trio (Jazz Ensemble) und  beim Alea-Bratislava – Piazola Quartett. Zahlreiche Auftritte im Bereich authentischer slowakischer Volksmusik.
Zahlreiche Aufnahmen für Radio-und Fernsehstationen in der Slowakei, der Tschechischen Republik, Deutschland (WDR, NDR und ZDF), Österreich (ORF). CD Veröffentlichungen bei Pan Classic , CPO , OFR, Chalenge und Arcana (Frankreich).

Sonstiges:
Initiator und Gründer des Slowakischen Kontrabass – Clubs (160 Mitglieder) im Jahr 2010. Seitdem auch Organisation und künstlerische Gesamtleitung des alljährlich stattfindenden Kontrabassfestivals in dessen Rahmen auch der Internationale C.Ditter v. Dittersdorf Wettbewerb stsattfindet.